KurdWatch
 

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse

anmelden
abmelden
 
 
Raʾs al-ʿAin: YPG schließt Abkommen mit FSA

KURDWATCH, 23. Februar 2013 – Nach wochenlangen bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen den Volksverteidigungseinheiten (YPG) der Partei der Demokratischen Union (PYD) und Gruppierungen der Freien Syrischen Armee (FSA) [weitere Informationen], darunter Dschabhat an-Nusra, fand am 17. Februar 2013 ein Treffen zwischen Vertretern der YPG und der FSA statt. Nach dem Treffen wurde eine Erklärung mit folgenden Beschlusspunkten veröffentlicht:
1. Neupositionierung der militärischen Kräfte und vollständiger Rückzug aller militärischen Einheiten aus der Stadt.
2. Einvernehmliche, zeitlich begrenzte Bildung eines Kontrollkomitees aus Vertretern beider Seiten, dessen Aufgabe die Überwachung der Umsetzung dieser Erklärung ist.
3. Einvernehmliche Bildung eines zivilen lokalen Komitees aus Vertretern der verschiedenen [ethnischen und religiösen] Gruppen der Stadt, das alle Angelegenheiten der Stadt verwaltet.
4. Kontrolle des Grenzübergangs durch dieses Komitee.
5. Das lokale Komitee ist souverän. Die militärischen Kräfte dürfen seine Arbeit nicht beeinflussen.
6. Einrichtung gemeinsamer Kontrollpunkte von YPG und FSA an den Einfahrten zur Stadt.
7. Vereinfachung der Abläufe und Schutz von Personen, Gütern und militärischen Kräften beider Seiten beim Passieren von Kontrollpunkten der jeweils anderen Seite.
8. Kooperation von FSA und YPG zur Befreiung derjenigen Städte, die noch immer unter Kontrolle des Regimes sind.
9. Städte und Ortschaften, in denen das Regime nicht präsent ist, wie ad‑Darbasiya, ʿAmuda, Tall Tamr, al‑Maʿbada (Girkê Legê) und al‑Malikiya (Dêrik) sind befreite Städte. Sie werden in einer gemeinsamen Erklärung beider Seiten als solche bekannt gemacht.
10. Beendigung aller feindlichen Kampagnen beider Seiten.
11. Die Einleitung [die sich gegen Rassismus ausspricht und für einen Sturz des syrischen Regimes] ist integraler Bestandteil dieser Vereinbarung.

ShareThis

www.kurdwatch.org -  © 2009 - 2015 [ E-Mail: info@kurdwatch.org ]