KurdWatch
 

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse

anmelden
abmelden
 
 
ʿAfrin: Tote und Entführte bei YPG‑Angriff auf mehrere Dörfer

KURDWATCH, 15. März 2013 – Am 8.‑März‑2013 haben Mitglieder der Volksverteidigungseinheiten‑(YPG) der Partei der Demokratischen Union‑(PYD) mit schwer bewaffneten Fahrzeugen die kurdischen Dörfer Basuta, Burdsch ʿAbdullah und Kimar (etwa zehn Kilometer südlich von ʿAfrin) angegriffen. Die Dörfer gelten als Hochburg der Kurdischen Freiheitspartei (Azadî) von Mustafa Dschumʿa. Drei Personen – ʿAdil Hasan, ʿUmar Nabu und ʿAlaʾ ʿAbdu – kamen durch Schussverletzungen ums Leben, zahlreiche weitere Personen wurden verletzt. Darüber hinaus wurden fünfundvierzig bis fünfzig Personen entführt, darunter ʿAbdurrahman Apo, Politbüromitglied der Azadî von Mustafa Dschumʿa. Auch ein Kontrollpunkt der Azadî in Basuta wurde zerstört. Mustafa Mahmud ʿAti, Führungsmitglied der Azadî in Aleppo, erklärte gegenüber KurdWatch: »Unsere Mitglieder und Anhänger halten sich immer noch an die Anweisung der Partei, nicht auf die YPG zu schießen. Auch dann nicht, wenn diese angreift. Aber die YPG hat sämtliche Grenzen überschritten. Wenn sie so weiter macht, ist die Azadî gezwungen, sich auch militärisch zu verteidigen. Wir hoffen nicht, dass es soweit kommt.«

ShareThis

www.kurdwatch.org -  © 2009 - 2015 [ E-Mail: info@kurdwatch.org ]